Treffen der Urban Sketchers Mittelhessen im Schloss Braunfels

Am 20.10.2018 war es dann soweit. Mein erstes Treffen mit den Urban Sketchers Mittelhessen. Treffpunkt auf dem Parkplatz an der Schlossmauer des Schloss Braunfels um 11 Uhr vormittags. Mit dem Wetter hatten wir sehr viel Glück. Etwas zu kalt, was ich zunächst nicht bemerkte, aber sonnig. Nachdem alle angekommen waren, wir waren insgesamt neun Sketcher, gingen wir zum Café/Shop des Schlosses. Der dortige Mitarbeiter geleitete uns in den Innenhof durch ein großes eisernes Tor und wir wurden dort „eingeschlossen“, natürlich ganz freiwillig. So waren wir aber vor neugierigen Blicken geschützt und durften uns im wunderschönen Innenhof des Schlosses frei bewegen.

Ich malte im Laufe des Tages insgesamt drei Bilder. Zwei im Innenhof, unterbrochen von einer Aufwärmpause im Schloss-Café bei leckerem Cappucchino und Kuchen. Nach 16 Uhr haben wir den Innenhof verlassen und ein Teil von uns blieb noch einige Zeit und zeichnete weiter. Mit ein paar anderen Sketchern saß ich vor dem hinteren Eingang vor dem Torbogen, der mit traumhaft schönen herbstlich gefärbten Blättern bewachsen war.

Vielen Dank an die Veranstalter für diesen besonderen Tag!

Bis bald,
Angelika

Schlüsselanhänger „Petit François“

Hallo, mein Name ist François, Petit François Flamingo. Ich wurde aus Filz gemacht und meine Flügel (auch wenn ich damit nicht fliegen kann) sind aus Alpenfleece und deshalb sehr flauschig. Mit Hilfe einer freihand gezeichneten Schablone wurden meine Konturen auf Bastelfilz übertragen und ausgeschnitten.

Die Flügel wurden aus Aplenfleece ausgeschnitten und mit der Nähmaschine festgenäht.

 

 

Mit Hilfe von Webband wurde der Schnüsselring befestigt.

Der gelbe Teil und der schwarze Teil des Schnabels sind per Hand aufgenäht. Erst der gelbe Teil und danach die schwarze Spitze des Schnabels.

Zum Schluss wurden die Kunststoffaugen mit Heisskleber aufgeklebt und voilà, da bin ich.

Viele Grüße,

François 

 

Halstücher für Kinder nähen

Diese Halstücher aus Baumwolle auf der einen und weichem Vlies auf der anderen Seite sind schnell genäht. Man kann sie natürlich auch komplett aus Jersey nähen. Es empfiehlt sich bei kleineren Kindern weichere saugfähigere Stoffe zu nehmen. Diese nehmen bei der Benutzung als Lätzchen mehr Flüssigkeiten auf als z.B. Baumwolle.

Den Schnitt habe ich von bereits vorhandenen Tüchern abgenommen. Die Dreiecke sind mit einem Patchwork Lineal und dem Rollschneider schnell zugeschnitten. Dann habe ich einfach mit der Overlock einmal drumherum genäht. Abschließend nur noch Druckknöpfe befestigen oder auch Klettband annähen – fertig.

Kita-Projekt: Sofa-Husse

Das Sofa in der Kita in Gründau ist in die Jahre gekommen und hatte einen neuen und freundlicheren Look nötig.

Vorher:

dsc00241_bearbeitet

Meine Freundin Britta wandte sich an mich, ob ich ihr bei dem Projekt helfen möchte. Ich stimmte zu und an einem regnerischen 17.09.2016 war es soweit. Mit mehreren Metern Stoff und Garn und zwei Nähmaschinen und der Overlockmaschine bepackt, machten wir uns auf den Weg zur Kita in Gründau. Alles raus aus dem Auto und in die Kita. Bis die ganzen Nähmaschinen aufgebaut, das Sofa ausgemessen und der Stoff probeweise drapiert war, schlug die Uhr bereits Mittag und wir bekamen Hunger. Beim Pizza-Lieferant orderten wir eine Stärkung.

dsc00244

Das Ausmessen und Abstecken ging weiter. Das Zuschneiden gestaltete sich bei einer so großen Menge Stoff nicht gerade einfach und verschlang einiges an Zeit. Der Pizza-Lieferant ließ auf sich warten.

dsc00251dsc00253

Als wir mitten im Nähen vertieft waren, kam das ersehnte Mittagessen. Nach der Stärkung ging es weiter. Die Stunden vergingen wie im Fluge und die geplante anschließende Kaffeepause verschob sich nach hinten auf 17:30 Uhr. Das Café Petit Four in Gelnhausen hatte zum Glück bis 18 Uhr geöffnet, sodass wir den verdienten Kaffee noch in Ruhe genießen konnten.

Das Ergebnis kann sich doch sehen lassen!

Nachher:

dsc00262dsc00260

Die Patchwork-Kissenüberzüge hatte meine Freundin Britta glücklicherweise schon vorbereitet, sonst wäre das nichts mehr geworden mit dem gemütlichem Kaffee trinken.

dsc00264 dsc00265

 

Viele Grüße,

Eure Angelika

Customized Doll 2

Hi,

imagemein Name ist Gina und ich wohne jetzt auch im Atelier Hohrath mit meiner neuen Freundin Petunia und dem kleinen Hund Mr. Pepples.

 

 

 

 

 

 

image

Das bin ich vor der Maske. Hier wurde mit acetonfreiem Nagellackentferner das ursprüngliche Make-up entfernt.

 

 

 

 

 

 

image

Das bin ich nach dem Auftragen des neuen Make-ups. Dies wurde mit Hilfe von Aquarellstiften, schwarzem wasserfestem Marker, Pastellkreide und Inktense Stiften aufgetragen. Vorher wurde das Gesicht mit Tamia Color TS-80 mehrfach grundiert und danach fixiert. Hierbei ist es sehr wichtig, in dünnen Schichten zu arbeiten und zwischendurch mindestens 30 Minuten zu warten. Vor dem Fixieren am besten über Nacht trocknen lassen. Temperaturuntersxhiede sind zu vermeiden. Wichtig ist auch der Schutz des Körpers und des Haares vor dem Sprühlack, da dieser sonst alles verklebt.

Ich hoffe, ihr findet den Beitrag informativ und wir sehen uns beim nächsten Faceup (so nennt man das Neugestalten).
image

Ein kleiner Tipp zum Schluss: Meine Haare bekommt man wieder schön glatt, wenn man sie in warmem Wasser kämmt und danach Lufttrocknen lässt. Aber das Wasser bitte nicht zu heiß…wir wollen doch nicht den Klebstoff der Haare lösen…

 

Bis bald,

Eure Gina und Mr. Pepples

image image

Blitzprojekt – Kopfhörerhalter

Hier ist mal ein superschnelles Projekt.

Ihr braucht:

  • Bastel- oder Wollfilz
  • Schere
  • Bleistift
  • etwas Rundes, um den Kreis anzuzeichnen
  • Druckknöpfe, z. B. Kam-Snaps

Mit einem runden Gegenstand, das kann z.B. Ein Glas sein, mit dem Bleistift einen Kreis auf dem Filz zeichnen. Diesen Kreis ausschneiden.

Mit einer Ahle gegenüberliegend zwei Löcher durchstechen. Mit Hilfe der Kam-Snaps-Zange die Druckknöpfe befestigen (es können auch andere Druckknöpfe sein).

  • Fertig!

 

image image

Customized Doll

image

Hi,

ich bin Petunia und neu im Atelier Hohrath. Ich war mal bei den Monsters, aber jetzt lebe und arbeite ich im Atelier und diene als Grunge-Muse. Hier gefällt es mir besser, es gibt viel zu tun. Es stehen ständig neue Projekte an. Mein altes Make-up entfernte meine Stylistin mit acetonfreiem Nagellack und ich bekam ein neues Make-up, bestehend aus Acrylfarbe und wasserfestem Marker. Auch eine neue Frisur habe ich bekommen. Die Haare wurden abgeschnitten und diese neuen schicken Dreadlocks aus dicker Wolle stehen mir gut, wie ich finde. Das Outfit ist mit schwarzer Sprühfarbe, Häkelborten und Stoffblumen aufgehübscht viel schöner. Der Halsschmuck und die neuen Ohrringe ergänzen den Look. Mein kleiner Hund Mr. Pepples ist immer bei mir. Mein neues Leben ist sehr aufregend und es wird nie langweilig.

Viele Grüße und bis bald,

Eure Petunia

imageimage

imageimage

imageimage

Art Journal Selfmade

image

Ich habe zum Binden dieses Art Journals Aquarellpapier verwendet. Das Cover ist ebenfalls aus Aquarellpapier und ist mit beigefarbenem Wachsstoff beklebt. Diesen habe ich mit Hilfe von Schablonen und weißem Gesso gestaltet. Die Innenseiten sind mit einem einfachen Pamphlet-Stich zusammengenäht. Außen verknotet und mit dem Stoff kaschiert, sieht man den Knoten und die Endfäden nicht mehr.

image

Als Verschluss dient ein Knopf, der mit Heisskleber an der Vorderseite befestigt wird. Die Mitte der rückwärtigen äußeren Seite ist mit einer Öse, einem sogenannten Eyelet, versehen. Die durch die Öse geführte Gummischlinge wird um den Knopf geschlungen und so das Büchlein sicher verschlossen.

image

Die Deko besteht aus Embellishments und Knöpfen, die ich mit Heisskleber befestigt habe.

image

Die Innenseiten habe ich mit Papier beklebt und das Eyelet mit einem runden Stück Stoff. Ein Streifen Washitape zur Dekoration und fertig ist das Art Journal. Da es nur aus wenigen Seiten besteht, eignet es sich ideal für unterwegs.

image

Weihnachtsanhänger

image

Ihr braucht:

Fimo lufttrocknend, Ausstechformen, eine Ahle, schwarze Acrylfarbe, Pinsel und goldenen, silbernen und bronzefarbenen Edding. Goldenen Faden zum Aufhängen.

Das Fimo wird ausgerollt und mit den Ausstechformen Sterne, Glocken etc. ausgestochen. Mit der Ahle Löcher durchstechen, damit man die Anhänger später aufhängen kann.

Die Figuren auf Backpapier legen.

Ein paar Tage warten, bis das Fimo vollständig getrocknet ist, dabei die Figuren mehrmals wenden.

Mit schwarzer Arylfarbe beidseitig bemalen. Trocknen lassen und mit den Edding Stiften dekorieren.

Nun noch goldene Fäden durchziehen und am Weihnachtsbaum oder an Geschenken befestigen.

 

Mal- und Zeichenbuch selber machen

imageAus Malpappe von Fabriano, handgeschöpftem Geschenkpapier aus dem Fairtrade-Laden und Nähgarn ist ein Mal- und Zeichenbuch entstanden.

imageIhr braucht: Malpappe (z.B. Fabriano Pittura Einzelbögen, 50×70 cm), Malgel und Pinsel, Geschenkpapier oder Naturpapier, festes Nähgarn und eine Sticknadel, eine Ahle, ein Schneidelineal und einen Cutter.

Zuerst die Pappe zurecht schneiden. Ich habe die Einzelbögen mit Hilfe des Cutters und dem Schneidelineal einmal längs durchgeschnitten. So entsteht ein Zeichenbuch im Längsformat. In der Mitte falten und die Seiten ineinander legen.

imageMit der Ahle werden in gleichmäßigen Abständen Löcher in den Falz gebohrt. Jetzt wird das Buch mit einem einfachen Rückstich zusammengenäht, die Fäden werden verknotet. Das Geschenkpapier wird nun grob zurecht geschnitten und mit Malgel eingestrichen und auf die Außenseite des Zeichenbuchs geklebt. Trocknen lassen und das überstehende Papier mit dem Cutter oder einer Schere abschneiden.

imageWer mag, streicht das Buch nochmals von außen mit dem Malgel ein, dadurch wird es haltbarer, aber der Effekt des Naturpapiers geht etwas verloren.